La compagnie des grenadiers du régiment  Royal Écossois

Das Regiment "Royal Écossois" (1744–1762) wurde von Lord John Drummond (1714–1747) für den König von Frankreich, Ludwig XV. (1710–1774) aufgestellt, der den Jakobiten-Aufstand von 1745 unterstützte. Die Offiziere des Regiments waren ausnahmslos Schotten, meist aus den Highlands, so wie auch die meisten der anderen Dienstgrade, zumindest in den ersten Jahren des Regiments. Später, während des Siebenjährigen Krieges (1756–1763), dienten auch Soldaten aus deutschen Landen und anderen Nationen in den Mannschaftsdienstgraden des Regiments.

Die Royal Écossois kämpften 1746 in der Schlacht von Culloden für den jakobitischen Prinzen und Thronanwärter Charles Edward Stuart (1720–1788), auch bekannt als Bonnie Prince Charlie, der den britischen Thron für das Haus Stuart beanspruchte. Die Schlacht von Culloden endete in einem Desaster mit unzähligen Verlusten auf Seiten der Jakobiten. Die das Massaker überlebenden Soldaten der Royal Écossois wurden entweder auf dem Schlachtfeld gefangen genommen oder ergaben sich den Regierungstruppen bei Inverness. Da sie reguläre Soldaten der französischen Armee waren, wurde ihnen Pardon gewährt und man schickte sie zurück nach Frankreich.

In den Anfängen des Siebenjährigen Krieges, zwischen 1756 und 1760, wurden die Royal Écossois, als Teil der "Brigade Irlandaise", zwischen verschiedenen Garnisonen entlang der Kanalküste hin und her versetzt, und bedrohten so Britannien mit einer Invasion. Nach dem "Annus Mirabilis" von 1759, in dem die Briten das französische Amerika (Nouvelle France) eroberten, wurde die Mehrheit der Irischen Brigade, darunter auch die beiden schottischen Regimenter, zur französischen Armee Marshal De Broglies nach Deutschland entsandt, wo sie 1761 Marburg (Hessen) verteidigten. In der Schlacht von Vellinghausen (1761) gerieten die Royal Écossois, als Teil der unterlegenen französischen Armee, in alliierte Gefangenschaft. Im Jahre 1762 wurde das Regiment aufgelöst.


Die Mitglieder von Jacobite History sind stolz darauf die Soldaten der "Compagnie des grenadiers du régiment Royal Écossois" darzustellen, eine von zwei Einheiten der französischen Armee, die das sogenannte Scottish Highland Dress getragen hat.